Test: Pornosucht

Test für Partner und Angehörige:

Die unmittelbar biologische Belohnung durch Pornografie stellt einen Reiz der besonderen Art dar. Sie bindet, macht abhängig und krank. Finden Sie mit diesem Test heraus, ob es sich bei ihrem Partner, Verwandten oder Bekannten um eine Sucht handelt.

Pornosucht

Hinweis:

Dieser Test basiert auf den DSM-5 Kriterien und bietet eine Orientierung für die aktuelle Situation.
Es handelt sich hierbei nicht um eine klinische oder psychiatrische Diagnose.

1 - Gedankliche VereinnahmungBeschäftigt sich der oder die Betroffene mit Inhalten der online Welt im echten Leben?
2 - EntzugssymptomeIst der oder die Betroffene unruhig, aggressiv oder treten negative Gefühle in den Vordergrund ohne online zu sein?
3 - ToleranzentwicklungWurde der Konsum in der letzten Zeit gesteigert? (z.B. bis in die tiefe Nacht hinein)
4 - KontrollverlustMacht die Mediennutzung einen normalen Tagesablauf unmöglich? Vernachlässigt der Betroffene sich und hält zeitliche Limits nicht ein?
5 - Verlust des InteressesVerlieren andere Aktivitäten an Bedeutung und die Virtualität dominiert das Interesse?
6 - Längerfristiger KonsumHandelt es sich um einen längerfristigen Konsum?
7 – Leugnung des ProblemsVerheimlicht der oder die Betroffene den Konsum vor sich oder anderen? Wird das exzessive Verhalten geleugnet?
8 – Flucht vor negativen EmotionenDient die Virtualität als Ruheplatz und Gegenpool zur Wirklichkeit?
9 – Akzeptanz von kritischen AuswirkungenTreten durch den Konsum negative Auswirkungen auf und werden diese hingenommen?

Die Sucht nach Pornos stellt eine schwerwiegende Abhängigkeit dar. Betroffene selbst, sowie deren Angehörige und Freunde leiden unter den Folgen. Mehr Informationen zur Pornosucht gibt es auf dieser Seite. In dem Buch „Ade Avatar“ finden Sie Möglichkeiten mit der aktuellen Situation umzugehen und auf dem Weg aus der Sucht zu helfen. Bedarf es weiterer Hilfe? Gern stehe ich Ihnen per Mail und Telefon zur Seite.