Test: Internetsucht

Test für Betroffene und ihr Angehörige:

Kinder und Jugendliche zeigen oft eine außergewöhnliche Begeisterung für das Internet. Doch wann geht ein solches Verhalten zu weit? Finden Sie mithilfe von diesem Test heraus, ob es sich um eine normale Nutzung, ein kritisches Verhalten oder um eine Computersucht handelt. Er kann auch als Selbsttest verwendet werden.

Computerspielsucht

Hinweis:

Dieser Test basiert auf den DSM-5 Kriterien und bietet eine Orientierung für die aktuelle Situation.
Es handelt sich hierbei nicht um eine klinische oder psychiatrische Diagnose.

1 - Gedankliche Vereinnahmung
Beschäftigt sich der oder die Betroffene mit Inhalten der online Welt im echten Leben?
2 - Entzugssymptome
Ist der oder die Betroffene unruhig, aggressiv oder treten negative Gefühle in den Vordergrund ohne online zu sein?
3 - Toleranzentwicklung
Wurde der Konsum in der letzten Zeit gesteigert? (z.B. bis in die tiefe Nacht hinein)
4 - Kontrollverlust
Macht die Mediennutzung einen normalen Tagesablauf unmöglich? Vernachlässigt der Betroffene sich und hält zeitliche Limits nicht ein?
5 - Verlust des Interesses
Verlieren andere Aktivitäten an Bedeutung und die Virtualität dominiert das Interesse?
6 - Längerfristiger Konsum
Handelt es sich um einen längerfristigen Konsum?
7 – Leugnung des Problems
Verheimlicht der oder die Betroffene den Konsum vor sich oder anderen? Wird das exzessive Verhalten geleugnet?
8 – Flucht vor negativen Emotionen
Dient die Virtualität als Ruheplatz und Gegenpool zur Wirklichkeit?
9 – Akzeptanz von kritischen Auswirkungen
Treten durch den Konsum negative Auswirkungen auf und werden diese hingenommen?

Eine Internetsucht ist eine schwere Abhängigkeit, welcher entgegenzuwirken ist. Bewusstheit über den komplexen Suchtgegenstand Internet stellt hierbei nur den ersten wichtigen Schritt dar. Im zweiten muss adäquat gehandelt werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Auf meiner Webseite können Sie sich über die Themen rund zur Internetsucht und Computerabhängigkeit informieren. In dem Buch: „Ade Avatar“ finden Sie einen Leitfaden, um betroffenen Kindern und Jugendlichen einen Weg zurück in die Wirklichkeit zu zeigen. Vermeiden Sie durch Ihre Intervention die Entwicklung einer Zweitstörung, wie Depression und Narzissmus.

Sie haben die Möglichkeit Unterstützung in Anspruch zu nehmen:

Schildern Sie mir kurz Ihre Situation.

In Kürze erhalten Sie von mir eine Mail
mit einer Einschätzung und ersten Hinweisen,

Sind Sie betroffen oder wer
genau leidet unter einer Internetsucht?

Wie ist der Selbsttest für Angehörige
und Betroffene ausgefallen?

Wie sieht Ihre aktuelle Situation aus?

Welche Hilfe wünschen Sie sich
(Online-Beratung, Empfehlungen, etc.)?


Ihre Möglichkeiten eine Internet- und Computersucht zu bekämpfen

Prinzipiell können Betroffene zwei Wege gehen. Zum einen können diese langsam beginnen, weniger Zeit online zu verbringen oder Sie führen eine radikale Veränderung durch. In jedem Fall sollte sich professionelle Hilfe, wie die von Psychologen oder Beratern gesucht werden. Notfalls ist auch die Einweisung in eine Klinik notwendig. Im weiteren Verlauf des Tests haben Sie die Möglichkeit nach der Auswertung ein kostenfreies Erstgespräch in Anspruch zu nehmen. Hierbei evaluieren wir, welche Möglichkeiten Sie haben und welcher Weg für Sie der beste ist.